HERZLICH WILLKOMMEN BEI DEN HOBBYGÄRTNERN !

TREFFPUNKT FÜR ALLE GARTENLIEBHABER Die genaue Zeit Uhr

Willkommen im Treffpunkt für alle Gartenfreunde

Wir sind ein Treffpunkt für alle Gartenliebhaber. Ein kleines, privates Forum mit sehr viel Informationen und Gartenplaudereien. Wir befassen uns mit " Alles was im Garten wächst"- mit Blumen von Frühjahr bis in den Herbst, mit Gemüse- Sträuchern- Bäumen- Tieren im Haus und Garten- Gartenteichen- Gartengestaltung und biologischen Anbau und vieles mehr. Wenn auch du Lust und Interesse an Gartenplaudereien hast- an Neuigkeiten - Interessantes am Gartenbau-Gestaltung usw. beitragen möchtest- bist du bei uns genau richtig. Eine kurze Anmeldung und schon kannst du mit uns diskutieren. Wir würden uns auf Zuwachs und nette Plaudereien mit dir sehr freuen. NATUR in aller Form ist uns wichtig.

Bilder eines Albums

Loading...

Bauernregeln

Der Tau tut dem August so not, wie jedermann das täglich Brot. Fängt der August mit Donnern an, er's bis zum End' nicht lassen kann. Dem August sind Donner nicht Schande, sie nutzen der Luft und dem Lande. Der August muß Hitze haben, sonst Obstbaumsegen wird begraben. Fängt der August mit Hitze an, bleibt sehr lang die Schlittenbahn. Im August Wind aus Nord - jagt unbeständigs Wetter fort. Im August, beim ersten Regen, pflegt die Hitze sich zu legen.

Siegerbilder Fotowettbewerb

Video

Gartenvideo


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
Bewertungen zu diehobbygaertner.eu

Gartensprüche

Theodor Fontane Guter Rat An einem Sommermorgen da nimm den Wanderstab, es fallen deine Sorgen wie Nebel von dir ab. Des Himmels heitre Bläue lacht dir ins Herz hinein und schließt, wie Gottes Treue, mit seinem Dach dich ein. Rings Blüten nur und Triebe und Halme von Segen schwer, dir ist, als zöge die Liebe des Weges nebenher. So heimisch alles klingt als wie im Vaterhaus, und über die Lerchen schwingt die Seele sich hinaus.

Sprüche

Sommer Sieh, wie sie leuchtet, Wie sie üppig steht, Die Rose - Welch satter Duft zu dir hinüberweht! Doch lose Nur haftet ihre Pracht - Streift deine Lust sie, Hältst du über Nacht Die welken Blätter in der heißen Hand ... Sie hatte einst den jungen Mai gekannt Und muss dem stillen Sommer nun gewähren - Hörst du das Rauschen goldener Ähren? Es geht der Sommer über's Land ... Thekla Lingen (1866-1931)

Gartengedichte

Libellentanz Wir Libellen Hüpfen in die Kreuz und Quer, Auf den Quellen Und den Bächen hin und her. Schwirrend schweben Wir dahin im Sonnenglanz: Unser Leben Ist ein einz'ger Reigentanz. Wir ernähren Uns am Strahl des Sonnenlichts, Und begehren, Wünschen, hoffen weiter nichts Mit dem Morgen Traten wir ins Leben ein; Ohne Sorgen Schlafen wir am Abend ein. Heute flirren Wir in Freud' und Sonnenglanz; Morgen schwirren Andre hier im Reigentanz. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

Gedichte

Julius Sturm . 1816-1896 Erntefestlied Wagen auf Wagen schwankte herein, Scheune und Böden wurden zu klein: Danket dem Herrn und preist seine Macht, glücklich ist wieder die Ernte vollbracht. Hoch auf der Fichte flattert der Kranz, Geigen und Brummbass laden zum Tanz; leicht wird das Leben trotz Mühe und Plag’, krönet die Arbeit ein festlicher Tag. Seht ihr der Kinder fröhliche Schar, blühende Wangen, goldlockiges Haar? Hört ihr sie jubeln? O liebliches Los, fällt ihnen reif doch die Frucht in den Schoß! Wir aber furchen, den Pflug in der Hand, morgen geschäftig aufs neue das Land; ewig da reiht, nach des Ewigen Rat, Saat sich an Ernte und Ernte an Saat.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen