HERZLICH WILLKOMMEN BEI DEN HOBBYGÄRTNERN !

TREFFPUNKT FÜR ALLE GARTENLIEBHABER Die genaue Zeit Uhr

Willkommen im Treffpunkt für alle Gartenfreunde

Wir sind ein Treffpunkt für alle Gartenliebhaber. Ein kleines, privates Forum mit sehr viel Informationen und Gartenplaudereien. Wir befassen uns mit " Alles was im Garten wächst"- mit Blumen von Frühjahr bis in den Herbst, mit Gemüse- Sträuchern- Bäumen- Tieren im Haus und Garten- Gartenteichen- Gartengestaltung und biologischen Anbau und vieles mehr. Wenn auch du Lust und Interesse an Gartenplaudereien hast- an Neuigkeiten - Interessantes am Gartenbau-Gestaltung usw. beitragen möchtest- bist du bei uns genau richtig. Eine kurze Anmeldung und schon kannst du mit uns diskutieren. Wir würden uns auf Zuwachs und nette Plaudereien mit dir sehr freuen. NATUR in aller Form ist uns wichtig.

Bilder eines Albums

Loading...

Sprüche

Im Herbst (Reinhard Blohm - Brettin 2002) Wehmütig den Blick zurück, Vater Herbst er will nicht warten. Taumelnd Blätter: Kupferstück, raschelnd auf Weg und Garten. Das Haus gebaut, den Vater verloren- schnell vergangen ist die Zeit. Nachbars Mädel hat ein Kind geboren, ein rastlos Pendel: Glück und Leid. Schwankend Wipfel seufzen, klagen, ach' im See das Spiegelbild. Sehnsucht nach vergangenen Tagen, badend Kinder laut und wild. Neue Früchte werden reifen, verträumt der Angler: Hand am Kinn. Gegenübers Hand ergreifen - verborgen oft der Sinn!

Sprüche

Herbstgedanken (N. Schmidt) Ach,die bunten Blätter fallen.- nun der Baum steht nackt und kahl. Doch er trotzt der Winterkälte- denn er hat ja keine Wahl. Muß auf seinem Platze bleiben, wenn es schneit,bei Sturm und Wind. Doch er tut es tapfer leiden, neuer Frühling kommt bestimmt.

Siegerbilder Fotowettbewerb

Bauernregeln

Allerheiligen feucht, wird der Schnee nicht leicht. Erklärung: Am 1. November wird aller Heiligen, Märtyrer und Verstorbenen gedacht. Das Fest hat seinen Ursprung im Jahr 609 oder 610, als Bonifatius IV. das Pantheon in Rom, welches zuvor als Heiligtum der gesamten antiken Götter verehrt wurde, der Jungfrau Maria und allen Heiligen weihte und einen jährlichen Tag anordnete. Der Tag lag zunächst an dem auf Ostern folgenden Freitag. Erst von Papst Gregor III. wurde der Feiertag auf den ersten November verlegt. An Allerheiligen werden traditionsgemäß die Gräber der verstorbenen Angehörigen geschmückt und gesegnet.

Video

Gartenvideo


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Gartensprüche

Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen und vergrub sie in meinem Garten. Als der Frühling wiederkehrte – im April – um die Erde zu heiraten, da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen. Khalil Gibran

Gartengedichte

Rainer Maria Rilke (Herbstgedicht) Herbsttag Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, Und auf den Fluren lass die Winde los. Befiehl den letzten Früchten voll zu sein; Gib ihnen noch zwei südlichere Tage, Dränge sie zur Vollendung hin und jage Die letzte Süße in den schweren Wein. Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben Und wird in den Alleen hin und her Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Gedichte

Blätter (Rainer Maria Rilke, 1875 - 1926) Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit. Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen. Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.

Statistiken

Beiträge134507
Themen6693
Bilder817
Kategorien14
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen